System Center 2012 SP1 ist jetzt allgemein verfügbar

Das SP1 ist jetzt auch für nicht Volume Licensing Kunden generell verfügbar und kann heruntergeladen werden. SP1 gibt es nicht als Einzeldownload. Man muss sich generell die ganze Software downloaden. Beim Setup hat man dann die Möglichkeit das Upgrade zu wählen.

Die wichtigsten Neuerungen für SP1 für DPM:
– SQL2012 als DB Server ist jetzt offiziell supported.
– Sharepoint 2013 und Exchange 2013 können gesichert werden.
– Der Bug bei AlwaysOn von SQL 2012 ist behoben.
– ReFS (Resilient File System) kann jetzt gesichert werden.

Eine komplette Übersicht findet ihr hier:
Whats new

Microsoft bietet fertige VHDs zum Download um jeden Part mit SP1 zu testen:
http://blogs.technet.com/b/systemcenter/archive/2013/01/15/system-center-2012-sp1-is-generally-available.aspx

Wer die ganze System Center Suite im Einsatz hat muss die richtige Update Reihenfolge einhalten, da es sonst Probleme geben kann. Microsoft empfiehlt folgende Reihenfolge beim Updaten:

1. Orchestrator
2. Service Manager
3. Data Protection Manager (DPM)
4. Operations Manager
5. Configuration Manager
6. Virtual Machine Manager (VMM)
7. App Controller

Wer sich mit dem Gedanken trägt auch das OS für DPM auf Windows Server 2012 zu heben sollte ERST SP1 installieren und dann erst auf Windows Server 2012 upgraden.

Sharepoint Katalog neu erstellen (nach Update auf DPM 2012)

Nach dem Update auf DPM 2012, respektive nach dem Update der Agents auf die neueste Version müssen nicht nur Consistency Checks gemacht werden sondern auch der Sharepoint Katalog neu erstellt werden. Normalerweise erfolgt das automatisch alle 24 Stunden aber wie so oft in der IT, manchmal tut die Software nicht das was sie soll. Und dann erscheint eine Fehlermeldung in der Konsole:

Um die Katalogerstellung zu erzwingen muss man die DPM Powershell als Administrator starten und folgenden Befehl ausführen:
StartCreateCatalog Katalogname

Üblicherweise heißt der Katalog „SharePointCatalog“. Wenn man aber mehrere Farmen hat, dann will man natürlich nicht jede einzelne Farm einzeln anstoßen, sondern alle auf einmal. Dann kann man sich die Datasources ziehen und anstoßen mit folgendem Befehl:
Get-ProtectionGroup Servername | Get-DataSource | Where-Object {$_.type -like „*sharepoint*“} | Start-CreateCatalog

Den Fortgang der Katalogerstellung kann man dann unter „All Jobs in Progress“ beobachten.