SP1 RU1 RE-Released

Nachdem wir nun bei unseren Kunden das SP1 installiert haben inkl. dem RU1 mussten wir leider bei einigen DPM Servern feststellen, dass es zu div. Fehlern gekommen ist. Von Consolen Crashs (MMC Crashing unexpected) bis hin zu Agent update Problemen.

MMC Crash

MMC Crash

Seit gestern ist daher das SP1 RU1 RE-Released worden und verspricht Abhilfe . . .

Hier der Link: http://support.microsoft.com/kb/2785682

Freue mich auf euer Feedback.

 

Error 0x800423f3 – VSS Event ID 8204 bei der Bare Metal Sicherung eines (DPM) Servers

Lange Zeit hatten wir unsere beiden DPM Server bei einem Kunden mit dem Windows Server Backup per Scheduled Task auf ein Netzwerkpfad täglich gesichert.

Später sind wir dann zur „Microsoft-Supporteten“ Variante übergegangen und haben einen dedizierten Secondary DPM Server für alle DPM Server im Unternehmen aufgebaut.

Doch auch hier verwendet ja DPM Selbst das Windows Server Backup zum Sichern des Servers.

Leider ist nun seit einiger Zeit der Error: Error 0x800423f3 -mit der VSS Event ID 8204 aufgetaucht bei dem Versuch den Server zu sichern. Weder per Scheduled Task noch per DPM oder per Kommandozeile ist eine Bare Metal Sicherung mehr möglich.

Der VSS Writer gibt den folgenden Fehler aus:
Volume Shadow Copy Service error: An invalid XML document was returned from writer {27d4ecb3-4359-4305-8e44-7d1b7bc83780}.

Nach langer Suche bin ich auf ein KB von Microsoft gestossen was den Fehler sehr gut beschreibt.
http://support.microsoft.com/kb/983425
Es geht darum, dass der VSS Reader/Writer ein Limit an Mountpoints verarbeiten kann. Da jedoch der DPM Server selbst für jede Protection Group bzw. Protected Server (und natürlich bei einer Disk Reallocation) einen neuen Mount Point erstellt, es sehr schnell zu vielen Mount Points kommt, tritt dieser Fehler früher oder Später bei „großen“ DPM Servern auf. In unserem Falle haben die beiden DPM Server jeweils 50 – 80 Client Server in der Sicherung mit einem Storage von jeweils 60TB.

Leider ist hier die Aussage von Microsoft sehr klar:
Eine Lösung für Windows Server 2008 gibt es im oben genannten KB doch leider keinen „direkten“ fix von MS für >2008R2 Servern. Ein DCR (Design Change Request) wurde von der Produktgruppe bei MS abgelehnt. Der einzige Workaround hier ist ein Scalae-Out –> Aufsetzen eines weitern DPM Server und Protected Clients/Server übertragen…

An dieser Stelle hinterlässt das Produkt leider keinen guten Eindruck für eine Enterprise Lösung. . .

 

 

Update Rollup 1 für System Center 2012 SP1 erschienen

Kaum ist SP1 offiziell verfügbar gibt es auch schon das erste Update Rollup.
Hier gibt es alle Informationen zum Update Rollup:
http://support.microsoft.com/kb/2785682

Für DPM 2012 SP1 wurde nur ein Issue gefixt wo es Probleme beim Backup eines geschützten Computer gab falls der Name des Computer abwich vom Namen der im Active Directory hinterlegt ist.

System Center 2012 SP1 ist jetzt allgemein verfügbar

Das SP1 ist jetzt auch für nicht Volume Licensing Kunden generell verfügbar und kann heruntergeladen werden. SP1 gibt es nicht als Einzeldownload. Man muss sich generell die ganze Software downloaden. Beim Setup hat man dann die Möglichkeit das Upgrade zu wählen.

Die wichtigsten Neuerungen für SP1 für DPM:
– SQL2012 als DB Server ist jetzt offiziell supported.
– Sharepoint 2013 und Exchange 2013 können gesichert werden.
– Der Bug bei AlwaysOn von SQL 2012 ist behoben.
– ReFS (Resilient File System) kann jetzt gesichert werden.

Eine komplette Übersicht findet ihr hier:
Whats new

Microsoft bietet fertige VHDs zum Download um jeden Part mit SP1 zu testen:
http://blogs.technet.com/b/systemcenter/archive/2013/01/15/system-center-2012-sp1-is-generally-available.aspx

Wer die ganze System Center Suite im Einsatz hat muss die richtige Update Reihenfolge einhalten, da es sonst Probleme geben kann. Microsoft empfiehlt folgende Reihenfolge beim Updaten:

1. Orchestrator
2. Service Manager
3. Data Protection Manager (DPM)
4. Operations Manager
5. Configuration Manager
6. Virtual Machine Manager (VMM)
7. App Controller

Wer sich mit dem Gedanken trägt auch das OS für DPM auf Windows Server 2012 zu heben sollte ERST SP1 installieren und dann erst auf Windows Server 2012 upgraden.

DPM 2010 auf Windows Server 2012

Heute fragte uns jemand über das Kontaktformular ob man DPM 2010 auch auf Windows Server 2012 installieren kann.

Die offizielle Linie von Microsoft ist hier: Nein.
Windows Server 2012 ist nicht auf der Liste der unterstützten Betriebssysteme:
http://technet.microsoft.com/en-us/library/ff399021.aspx

Aber wir haben es in einer Testumgebung erfolgreich laufen. Wer das also testweise braucht oder für ein anderes Szenario kann es gerne testen.

Allen anderen empfehlen wir direkt DPM 2012 zu installieren. Seit SP1 draußen ist sind auch die meisten Kinderkrankheiten behoben.

Habt ihr auch eine Frage ? Immer her damit.