DPM – OffsiteReady Tapes werden angezeigt für defekte/entfernte Library

Eure Library wurde getauscht und ihr habt eine neue bekommen.
Jetzt tauchen im Tape Management Report ständig Bänder auf, die Offsite Ready sind, aber als Location die alte bereits entfernte Library haben. Damit der Tape Report jetzt nur noch  die neuen Tapes aus der neuen Library anzeigt muss einfach nur der entsprechende Eintrag für das entsprechende Tape in der Datenbank geändert werden.

Also Backup der DPM Datenbank ziehen, Management Studio mit erweiterten Rechten starten und folgendes SQL Skript laufen lassen:

Update [DPMDB].[dbo].[tbl_MM_Media] set location=’0′ where BarcodeValue=’CRC045L3′

Die BarcodeValue natürlich mit dem entsprechenden Tape ersetzen.

Damit denkt DPM dass das Tape nicht mehr in der Library ist, sondern offsite.

DPM 2012 und ‚Replikat inkonsistent‘

Nach dem Rollout von DPM 2012 und der Einrichtung der ersten Windows Server 2008 R2 kam es in einer Umgebung immer wieder zum o.a. Problem:

  • Die Sicherung der Laufwerke und anderer Komponenten wie z.B. Datenbanken klappt wunderbar,
  • nicht jedoch die Sicherung von
    • Bare-Metal-Recovery und
    • Systemstatus

Nach längerem Suchen fanden sich mehre mögliche Lösungen für diese Behebung dieses Problems:

  1. Das Feature ‚Windows-Server-Sicherungsfeatures‘ war nicht installiert. Nur damit erfolgt die Sicherung des Systemstatus 😉
    Schade, dass das von Microsoft beim Rollout des DPM Remote Agent nicht gemacht wird …
  2. In der Datei „%PROGRAMFILES%\Microsoft Data Protection Manager\DPM\Datasources\PSDataSourceConfig.xml“ wird unter <FilesToProtect> vom Windows Sicherungsprogramm das größte gefundenen Laufwerk eingetragen, z.B. in der Form „R:\WindowsImageBackup“. Hier kann es helfen, den Laufwerksbuchstaben auf C: abzuändern.
  3. Unglaublich, aber wahr– einfach ‚mal den DPM-Speicherpooldatenträger überprüfen, ob der nicht voll ist … 😉 Für eine System State Sicherung wird vom DPM ‚mal eben ca. 30 GB reserviert …